Das Blog rund um Gran Canaria.

Auswandern nach Gran Canaria – die Planung beginnt

Flattr this!

Hallo, hier ist wieder Paula. Ich habe mich entschieden nach Gran Canaria auszuwandern und nun geht es an die Umsetzung.

Meine Entscheidung fiel schnell, aber nicht unüberlegt.

Meinen Entschluss auszuwandern fällte ich in wenigen Tagen. Nun gut, so ganz stimmt es nicht. Denn ich dachte bei jedem Urlaub auf Gran Canaria, wenn auswandern, dann hier her. Dachte dabei allerdings mehr an meine Rente. Die Anfrage meines Bekannten ließ mich den Entschluss „wenn ich alt bin, dann …“ vorziehen. Warum auch so lange warten, wenn sich so eine Möglichkeit ergibt?

Planung beginnt. Meine Gedanken sortieren.

Irgendwie kann ich es immer noch nicht fassen, aber ich werde bald auf einer spanischen Insel wohnen. Dort mit Spaniern arbeiten, sprechen und leben. Auf das Wetter freue ich mich sehr. Hier in Berlin war es heute zwar warm, aber leider auch schwül. Und leider, leider wird es zum Wochenende auch schon wieder kühl und regnerisch. Also das Wetter in Nord-Deutschland werde ich bestimmt nicht vermissen.

Bei aller Vorfreude bin ich gedanklich schon bei der Umsetzung. Keine Zeit verlieren – die Insel ruft!

Mein Bekannter hat eine möblierte Wohnung, in der ich wohne. Des Weiteren muss das Datum der Auswanderung festgelegt werden.

Zeitpunkt der Auswanderung festlegen

Meinem Bekannten kommt es auf ein paar Tage oder Wochen nicht an. Ich schaue in meinen Kalender und betrachte mir die eingetragenen Termine. Die einzigen Termine, die ich hier noch halten muss, sind in drei Wochen erledigt. Danach gibt es zwar Termine, aber die kann ich auch von der Insel erledigen. Für meine Arbeit benötige ich lediglich einen Tisch und Internet, weshalb mir die Entscheidung sicherlich auch so leicht fiel.

Zeitpunkt. Wie lange möchte ich noch hier in Deutschland leben? Nehme ich den Sommer mit und verabschiede mich in aller Ruhe? Aber ich spüre eine Ungeduld. Seit dem ich diese Entscheidung fällte, möchte ich nicht mehr warten. Nichts hinauszögern. Die Entscheidung traf ich ja nicht aus Jux und Dollerei, sondern ich möchte auf dieser Insel leben. Also streiche ich den Sommer hier in Berlin, ich möchte Ende Mai oder zum 1. Juni 2013 bereits auf Gran Canaria leben. Das ist ein strammer Zeitplan, aber das sollte ich schaffen. Die Auftragslage gibt es gerade her, die fixen Termine liegen weit genug in der Zukunft. Also – ran an die Kartoffeln.

Haushalt auflösen oder einlagern

Haushalt auflösen oder einlagern. Das ist der erste Punkt, an dem ich mir Gedanken mache. Denn ich frage mich natürlich, ob ich dort wirklich leben kann. In jedem Urlaub war es genial. Fliege ja schon seit 26 Jahren dorthin und bin jedes Mal begeistert. Das längste waren 6 Wochen. Aber halte ich es dort bis an mein Lebensende aus? Was ist, wenn der Urlaub Alltag wird? Für diese Frage möchte ich mir 3 bis 5 Jahre Zeit geben. Bis dahin wird das Urlaubsfeeling vorbei sein und ich mit Gewissheit sagen können, ob ich dort leben möchte. Drei Jahre Möbel einlagern ist schon fast wie neue Möbel kaufen. Das lohnt nicht wirklich. Und sollte ich nicht wiederkommen, brauche ich die Möbel auf Gran Canaria nicht. Dort gibt es fast ausschließlich möblierte Wohnungen zu mieten. Zumal die Verschiffung auch viel kostet und die Möbel nicht jünger werden, wenn sie jahrelang rumstehen. Okay, erste Entscheidung ist gefallen. Ich löse meine Wohnung auf und fange dort komplett neu an.

Morgen beginne ich mit der Auflösung meines Haushaltes.

Das Abenteuer Auswandern nach Gran Canaria nimmt Formen an!

Eure,

Paula

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.