Das Blog rund um Gran Canaria.

Kapitulation vor spanischen Mücken – Waffenstillstand bleibt aus

Flattr this!

Hallo, hier ist wieder Paula. Mücken im Sommer. Meinen Kampf gegen die spanischen Mücken habe ich aufgegeben. Meine  Lösung ist eher suboptimal, aber so komme ich zum Schlafen.

Mücken mögen keinen Wind

Tote Mücke in meiner Hand. So sieht es aus, wenn man mich unterschätzt. Foto: Paula Petersen

Tote Mücke in meiner Hand. So sieht es aus, wenn man mich unterschätzt.

Sonst wohnte ich in Montaña los Velez. Dieser Ort liegt ca. 3 km vom Meer entfernt und liegt ebenso im Osten. Sprich, es gibt Wind. Anscheinend zu viel Wind für die Mücken, denn erfreulicherweise hatte ich keine Probleme mit Mücken bzw. deren Stichen. Verstand den Zusammenhang zwar nicht von Mücken und Wind, aber mir war es sehr recht. Bin ich doch eine, die diese Insekten anzuziehen scheint.

In Arinaga trainiert der Wind die Mücken

Arinaga, wo ich jetzt wohne, hat einen Tick mehr Wind und ich freute mich, dass es hier mit der Mückenabstinenz weiter gehen würde. Aber weit gefehlt. Hier gibt es Mücken. Nun gut, ein paar Mücken hatte ich selbst in Berlin im 4. OG. Denn anscheinend mögen Mücken nicht nur keinen Wind, sondern auch keine Höhe. Höhenangst? Egal, ich hatte kaum welche, und wenn, dann ging ich mit meiner Fliegenklatsche durch die Wohnung und erledigte das. Mit der Zeit bekam ich einen Blick für die Fluchtorte.

Spanische Mücken sind geschickter

Sobald es auf Gran Canaria Calima heißt, sind die Berge verschwunden. Der Sand schluckt die Sicht. Foto: Paula Petersen

Sobald es auf Gran Canaria Calima heißt, sind die Berge verschwunden. Der Sand schluckt die Sicht.

Nun sind aber deutsche und spanische Mücken unterschiedlich. Sie sprechen nciht nur eine andere Sprache, nein, sie haben ein komplett anderes Verhalten. Vermutlich leben in Arinaga Mücken, die winderprobt sind und deshalb beim Fliegen viel geschickter sind. Sah ich meine deutschen Mücken immer davonfliegen, höre ich die spanischen Mücken nur. Sollte ich mal einen Blick auf sie erhaschen, kann ich mich glücklich schätzen, aber ein Wimpernschlag später suche ich an einer Stelle, an der die Mücke seit „stunden“ nicht mehr ist. Gut, dass Mücken leise lachen.

Merkwürdiges Verhalten der Mücken

Was ich mich immer fragte, ist, warum Mücken ihre Stiche „androhen“ müssen. Reicht es nicht, sich auf leisen Sohlen anschleichen, zustechen und davonfliegen? Nein, es reicht nicht. Die spanischen Mücken haben zudem noch Megafone mit denen sie ihre Ankunft ankündigen. Aber auch nur so lange, bis ich wach bin und nach ihnen Ausschau halte. Dann sind sie weg und still. Bis … ja bis ich mich wieder hinlegte und das Licht ausschaltete. Sie wollen mich zermürben, dabei könnten sie es viel einfacher haben.

Mit der Fliegenklatsche durch die Wohnung

Beim Calima und starker Hitze hilft nur das angenehm temperierte Meer auf Gran Canaria. Foto: Paula Petersen

Beim Calima und starker Hitze hilft nur das angenehm temperierte Meer auf Gran Canaria.

Aber es gibt ja Möglichkeiten. Also ging ich anfangs mit Fliegenklatsche durch die Wohnung. Aber im Gegensatz zu den deutschen Mücken finden die hiesigen feste Zufluchtsorte doof. Auch setzen sie sich nicht auf helle Flächen. Sie sind einfach weg. Verschwunden. Ich sollte Kameras aufstellen, vermutlich fliegen sie leise hinter mir her und bilden eine Schlange. Und wenn ich mich drehe, drehen sie sich mit, sodass ich nie welche sehe. Also musste ein anderes Mittel her.

Mückenspray mit bestialischem Gestank

Die Fenster eignen sich nicht für Fliegennetze, weshalb ich zum ersten Mal zu diesem Mückenspray griff. Ja, daran ist meine Verzweiflung zweifellos zu erkennen. Ich also ins Schlafzimmer und dieses Gift verstreut. Es stank bestialisch, weshalb ich schnell aus dem Raum ging. Aber spanische Mücken können unendlich lange die Luft anhalten. Atmen sie überhaupt? Denn sie warteten einfach bis ich nach Stunden das Fenster öffnete, um in diesem Zimmer schlafen zu können. Sofort kamen sie aus ihrem Versteck und zeigten mir sehr deutlich, dass sie noch am Leben sind.

Nach Kapitulation komme ich zum Schlafen

Ich war nun sehr ratlos, denn dieses Jagen und in die Händeklatschen (wie blöd meine Fehlversuche wohl aussehen) hat mir kaum eine ruhige Nacht beschert. Und da mich am meisten der Ton der Ankündigung „ich komme“ stört, habe ich nun Oropax im Ohr. Das ist meine Kapitulation, aber so komme ich wenigstens zum Schlafen. Morgens wache ich entsprechend auf. Mal mit einer dicken Lippe, mal mit einem dicken Auge oder diversen juckenden Stellen am Körper. Aber ich kann schlafen. Immerhin.

Wer eine Lösung für mich hat, bei der ich nicht meine Gesundheit zerstöre und die Nervensägen verjagen kann, nur her damit. Ich muss diese Mücken nicht töten, aber sie sollten mich in Ruhe lassen.

Eure,

Paula

Stichworte:

13 Gedanken zu “Kapitulation vor spanischen Mücken – Waffenstillstand bleibt aus

  1. Eva Brandecker

    Wenn auch sicher schmerzhaft für dich, doch sehr amüsant zu lesen :)) gg** hast du es schon mit einem Moskitonetz versucht (überm Bett) oder mit einem Ventilator, denn sie mögen ja keinen Wind?! Nur ist der manchmal auch recht laut … Bin gespannt auf weitere Strategien 🙂

    1. Paula Petersen Artikel Autor

      Moskitonetz wäre genial. Habe ich auch schon dran gedacht. Aber dafür bräuchte ich eine Vorrichtung, an der ich das Netz befestigen könnte. Deshalb hatte ich es erstmal verworfen. Ventilator … wäre vielleicht auch vorausschauend eine gute Anschaffung, weil es ja vielleicht auch mal heißer wird als 30 Grad. Und wenn dem so ist, gibt es ja oftmals keine Ventilatoren mehr. Aber ob sich die spanischen Mücken davon beeindrucken lassen, wenn sie den Passatwind in Arinaga gewöhnt sind? Hm, habe da meine Zweifel. 🙂

  2. Ina

    Hi Paula,
    versuch es mal mit einer elektronischen Fliegenklatsche, wenn du sie erwischst zerschmelzen sie förmlich im elektrischen Hagel. So haben wir die Holländischen Mücken (die ja auch kein Deutsch konnten) gut überlisten können. Ich kann dir auch eine solche rüber schicken ;o)
    lg Ina

  3. Paula Petersen Artikel Autor

    so, habe gegoogelt. Diese Fliegenklatschen sind schon schön, aber dafür müsste ich ja in die Nähe dieser fliegenden Teile kommen. Und da ist das Problem. Mein Problem. 😀
    Die fliegen so schnell, die sehe ich nicht, ich höre sie nur. Mal sehen, ob noch jemand eine Idee hat. Vielleicht mit Düften? Aber es sollten welche sein, die mich nicht gleich mit aus dem Raum treiben. 😉

  4. Julia

    Für Moskitonetze brauchst du eigentlich nur einen Dübel in der Decke, dann breitest du das Netz aus wie bei einem Himmelbett – das sieht sogar hübsch aus! Aber Warnung: Aus Thailand weiß ich noch, dass unruhige Schläfer ständig mit den Füßen im Netz hängen … (Daran kann man sich vielleicht gewöhnen?) Sonst gibt es Brennspiralen, die abbrennen wie Räucherstäbchen und die Mücken wirkungsvoll vertreiben (googel mal nach „Mückenspirale“). Leider vertreiben sie auch die Benutzer aus den Schlafzimmern. ;-/ Die sind wohl auch nicht für Nutzung im Innenbereich erlaubt … Hast du vielleicht ein Außenfensterbrett? Dann könntest du weitere Biester abhalten, reinzukommen, indem du solche Spiralen draußen abbrennst (vorausgesetzt, sie können nicht runterplumpsen).

    1. Paula Petersen Artikel Autor

      ach echt? Nur ein Dübel? Gut, dann werde ich mir mal ein paar Modelle von Moskitonetzen anschauen. Aber mit den Füßen und strampeln … hm … das werde ich dann wohl erfahren. Hoffentlich benutzen die spanischen Mücken dies nicht als Rache und wickeln mich ein.

      Mückenspirale klingt gut, obwohl hier durch den Wind die Verankerung und Befestigung auf dem Außenfensterbrett so stabil sein müsste, dass … mh … mal sehen.

      Danke erstmal! 🙂

  5. Barbara

    Hallo Paula,

    um zu unterbinden, dass die Viecher ständig von außen nachwachsen, ist vielleicht auch Fliegengitter vor den Fenstern hilfreich? Diese Netze, die mit Klettverschluss im Rahmen festgemacht sind?
    Vielleicht sind die spanischen Mücken aber auch so mini, dass sie trotzdem durchschlüpfen….
    Nach deiner Beschreibung traue ich denen alles zu…

    Ich wünsche dir viel Erfolg im Kampf gegen die Windmücken.

    Barbara

    1. Paula Petersen Artikel Autor

      Fliegengitter werde ich auch mal nachschauen. Hier gibt es nicht die Fensterlaibungen, wie in Deutschland. Auch gibt es ja keine Fensterbänke (innen). Auch außen so gut wie nie. Deshalb liess ich diesen Gedanken fallen, aber ich hebe ihn noch mal auf.

      Vielleicht sollte ich das Wachsen unterbinden und nicht das Reinfliegen? Mach mir weiter Gedanken.

      😀

  6. Patricia

    Gegen Mücken helfen nur Repellents. Ist nicht Bio, aber hilft. Also: Nicht Knoblauch, Vitamin B, Rauch, Citronella – nein, sondern DEET. Am besten: Antibrumm Forte. Am eigenen Leib getestet, ich ziehe die fliegenden Monster nämlich auch an wie sonstewas. Stiftung Warentest sieht das übrigens genauso. 😉

    1. Paula Petersen Artikel Autor

      Das werde ich mal googleln. Was ich hier alles erfahre, was es gegen die Mücken gibt. Erstaunlich! Vielen Dank!

  7. Helmut Selker

    Hallo Paula,
    vorsicht jetzt kommen 2 Sachen…einmal die Lösung Deines Problems und zum zweiten etwas Werbung. Ich würde Dir empfehlen mal auf http://www.natural-fresh.de nachzulesen, dort biete ich eine Mückenabwehr für Innenräume an, eine kleine Dose, 100% natürlich und trotzdem effizient. Einfach Deckel abziehen un dder entströmende Duft blockiert die rezeptoren der Plagegeister, sie finden Dich nicht mehr. Sie sterben aber auch nicht, ist halt 100% natürlich…..aber wenn Du die Dose 3 Tage auflässt fallen Sie verhungert von der Wand……Hat mein Leben in Miami gerettet als ich dort gelebt habe….deshalb führe ich es jetzt hier ein…..hier ist Eurpopa, also würden wir auch einen Weg nach Spanien finden 🙂
    Wenn Du mehr wissen willst kannst Du mich auch gerne anmailen,aber die Webpage hat auch alle Infos, hoffe ich.
    Ich hab’s probiert, es funktioniert…..
    Helmut

  8. Inga Thiele

    Hallo! Während ich mir meine Arme, Beine, Kopf zerkratze ( ich weiß, ich weiß! Gerade das sollte man nicht! Aber es juckt mörderisch und bringt mich schier zur Verzweiflung!) amüsiere ich mich doch köstlich über den ‚Briefwechsel‘. Ich lebe an der Costa Blanca, kann kaum Spanisch und, in der Tat, spanische Mücken reagieren nicht auf meine deutschen Flüche! Wahrscheinlich lachen auch die Festland-Mücken hinter meinem Rücken über mich. Die letzten Tage hat es trotz der immer höher werdenden Temperaturen heftig geweht. (Wir wohnen nahe am Meer!) Die Mücken hat es aber nicht davon abgehalten, für ihre wachsende Brut mein Blut zu saugen.
    Helmut Selkers Rezept werde ich gerne ausprobieren. Alles andere habe ich schon durchexerziert, ergebnislos! Auch das Moskitonetz bringt bei mir nichts, außer Unbehagen! Ich schlafe bei der Hitze zu unruhig und verhedder mich dermaßen, dass ich schon fast Panik kriege und davon abgesehen, huschen die Mücken ins Netzesinnere und lauern in den Falten ! LG I. Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.