Quadratischer Kopf (Deutsche) versus mañana-Mentalität (Spanier)

Flattr this!

Hallo, hier ist wieder Paula. Dieser Blog begleitet meine Wandlung von einer Deutschen mit quadratischem Kopf zu einer mañana-Mentalität der Spanier.

Deutsche haben einen quadratischen Kopf

Ich wusste von meinen Urlauben, dass Spanien anders als Deutschland ist. Und Spanier anders als Deutsche. Mal abgesehen, dass das gut so ist, birgt das doch recht viel Zündstoff, bis ich mich als Deutsche mit quadratischem Kopf an die spanische Mentalität gewöhnt habe. Da es für mich eine Umstellung sein wird, sich an diese „komm ich heut nicht, komm ich morgen“-Mentalität zu gewöhnen, wollte ich euch dran teilhaben lassen.

Das Blog wandelt negative in positive Energie

Zudem ist es schön, wenn mir wieder etwas passiert. Würde ich mich normalerweise ärgern, freue ich mich, weil ich einen weiteren interessanten Beitrag für diesen Blog schreiben kann. So werden aus negativen oder ärgerlichen Erlebnissen tolle und interessante Beiträge. Auch über Fehler, Schwierigkeiten und Problemen werde ich hier berichten. So können andere im besten Fall von mir lernen und ich wandle negative in positive Energie.

Spanische Mentalität aus Sicht einer Deutschen

In Spanien laufen die Uhren anders, sind:

  • feste Verabredungen lose Interessenbekundungen,
  • bedeutet „mañana“ nicht morgen,
  • wird nachmittags eine Siesta gehalten, wenn in Deutsschland hektisches Treiben herrscht, weil bald Feierabend ist,
  • wird abends um 22 Uhr gegessen, wo in Deutschland die Hälfte aller Menschen bereits seit 18 Uhr das Essen einstellten, damit das Essen nicht ansetzt,
  • sind fixe Termine mit genauer Zeitangabe eine grobe Vorgabe für ein Treffen. Das gilt für Makler, Busse, Veranstaltungen sowie für Privatmenschen.

Quadratische Eigenschaften von Deutschen aus Sicht einer Spanierin

Eine Freundin aus Spanien wundert sich immer über die Fragen der Deutschen. Wenn sie gefragt wird, wie warm das Meer ist, antwortet sie, dass es angenehm ist. Aber sie sagt, Deutsche wollen immer eine Zahl wissen. Wie viel Grad hat das Wasser? Wie viel Grad sind es nachts und wie viel tagsüber? Wie viele Stunden ist es hell und wie viel Grad sinkt die Temperatur, wenn es bedeckt ist? Oder die Deutschen kochen auch exakt nach den Grammangaben. Sie und viele Spanier kochen „nach Gefühl“. Ich frage mich gerade, ob Spanier über die Ei-Anekdote von Loriot lachen? Das werde ich mal erfragen. Vorher schaue ich, ob es diesen Sketch auf spanisch gibt.

Was meint ihr?

Eure,

Paula

4 Antworten auf „Quadratischer Kopf (Deutsche) versus mañana-Mentalität (Spanier)“

  1. Das würde mich ja kirre machen. Wie plant man etwas, wenn keiner sich an Absprachen zu Zeiten hält?
    Muaarrr! Da werd ich porös von!
    Okay, manche Sachen sollte man wirklich öfter etwas mediterraner sehen und sich mal locker machen. Klar.
    Aber ein Termin ist ein Termin ist ein Termin. Und keine lose Empfehlung.
    Da bin ich deutsch.

  2. Ich fand den spanischen Ausdruck „cabeza quadrada“, also Quadratschädel, für Deutsche eigentlich immer recht passend. 🙂
    Es wird einem erst dann richtig bewusst, wenn man selbst im Ausland lebt und merkt, wie quadratisch-deutsch man wirklich ist. Dann wünscht man sich ein bisschen mehr Gelassenheit.

  3. Liebe Katja,
    ich denke zwischen „ein bisschen mehr Gelassenheit“ und „Unzuverlässig“ liegen Welten. Allerdings ist es mit der Gelassenheit der Spanier, zumindest hier auf der Insel, nicht so stark ausgeprägt. Manchmal war mir das zu hektisch. Da hätte ich mir mehr Ruhe und Gelassenheit gewünscht.
    Aber ich werde sehen, wie es sich entwickelt und was ich in ein paar Wochen / Monaten / Jahren sagen werde.
    Bis dahin, lieben Gruß,
    Paula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.