Das Blog rund um Gran Canaria.

Spanisch lernen mit The Grooves – Groovy Basics (1)

Flattr this!

Hallo, hier ist wieder Paula. Auswendiglernen, Vokabeln pauken ist nicht so meines, deshalb freute ich mich auf das Spanisch lernen mit The Grooves – Groovy Basics und bin begeistert.

Día de canarios

Heute ist der Tag der Kanarischen Inseln. Sie feiern sich selber und alle Läden haben zu. Da mein Gang zum Immobilienmakler auf morgen verschoben werden muss, genieße ich diesen Tag. Das bedeutet für mich, meine Spanischkenntnisse auffrischen, denn mein Ziel ist es auf spanisch zu streiten und wenn möglich als Siegerin vom Feld zu gehen. Nach getaner Arbeit werde ich zum Playa Arinaga fahren, mir meine Wohnung noch mal ansehen und zum Strand fahren.

The Grooves Sprachkurse

The Grooves sagt über seine Sprachkurse: „Der Popstar unter den Sprachkursen.“ Und weiter: „The Grooves hat den Unterhaltungswert einer Musik-CD, die man sich gerne mehrmals anhört.“ Darauf war ich ja gespannt. Derzeit lernte ich noch mit einer Handy-App und paukte meine Vokabeln. Leider wurde ich schnell müde. Vielleicht ist das eine neue Einschlaftechnik?! Menschen, die nicht einschlafen können, sollten Vokabeln pauken. Auch, wenn man Lust hat aufs Lernen, Einschlafen garantiert. Aber das sollte nun anders werden.

Cover des Sprachkurses Spanisch lernen mit The Grooves mit einem Spanier mit Gitarre

The Grooves Sprachkurs – Groovy Basics – Spanisch lernen für Anfänger

Die vorliegende Sprachkurs besteht aus einer CD und einem Begleitheft und wendet sich an Anfänger oder frischt bestehende Kenntnisse auf. Der Schwerpunkt liegt auf dem Lernen von wichtigen Vokabeln, einfach + nützlichen Satzkonstruktionen sowie dem hilfreichen Small Talk für den Gesprächseinstieg. Ich legte also die CD ein und hörte mir den ersten Track an.

Track 1: ¡Hola y adiós!

Zu hören sind zwei Männer, die sich unterhalten. Im Hintergrund ist ständig eine lockere und freundliche Gitarrenmusik zu hören. Die beiden Männern sprechen die einzelnen Redewendungen oder Fragen unterschiedlich aus. Die Betonung variiert, sodass die Wiederholungen interessant und spannend bleiben. Der Track ist wirklich so aufgebaut, dass ich Lust habe weiter zu hören. Und ich weiß, dass ich mir das auch immer wieder anhören werde. Bin sehr gespannt, wie viel von dem Gehörten hängen bleibt und wann ich bei Gesprächen an die CD denken muss, weil ich die Sätze wieder erkenne.

Gesprochen und damit auch gelernt, werden die wichtigsten Fragen, Antworten und Aussagen. Dazu gehören die Begrüßungen, die Sätze, dass man versteht oder eben nicht, oder die Frage nach dem Namen. Im Begleitheft las ich, dass in Spanien „Buenas noches“ gesagt wird, wenn es dunkel ist. Das ist auf Gran Canaria ungewohnt schnell und wird damit oft gesagt. Da wir uns im Subtropischen Klima Nähe des Äquators befinden, gibt es nicht diese Unterschiede bei der Sonnenscheindauer. Im Winter und im Sommer sind lediglich 2 Stunden unterschied. Die Sonne geht innerhalb kürzester Zeit unter und dann wird es schlagartig dunkel.

Eigentlich wollte ich lediglich mal reinhören, aber das hat so viel Spaß gemacht, dass ich mir unbedingt den zweiten Track anhören muss. Aber vorher – me voy a la playa Arinaga. 🙂

Eure,

Paula

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.